Gaby Wentland

Allgemein

Rotlichtmilieu? Was geht mich das an?

Weitverbreitete Meinung: „Prostitution ist ein Privatvergnügen und liegt in der Entscheidungsfreiheit derer, die sie ausüben – wer dagegen ist, ist ein Spaßverderber.“

Doch bei Zwangsprostitution kann von Entscheidungsfreiheit und Vergnügen definitiv nicht mehr die Rede sein. Bei Zwangsprostitution hört die Freiheit – und damit auch jedlicher Spaß auf.

Es geht nicht um das moralische Für und Wider der Prostitution: Es geht um ein organisiertes Verbrechen. Und dazu gibt es nur eine deutliche Geste: Stopp!

Setzen Sie ein klares Zeichen:
Bei Zwangsprostitution ist Schluss mit lustig.

derberspassverderber.de

2. Juni 2017